Servicenavigation

Navigation für Top-Themen

Themennavigation

Einstellungsverfahren bei Soldaten auf Zeit

Für Soldaten auf Zeit mit einer Verpflichtungszeit von mindestens zwölf Jahren läuft das Einstellungsverfahren nach der Auswahlprüfung wie folgt ab:

Mit Eingliederungs- oder Zulassungsschein

Wenn Sie vor dem Ausscheiden aus der Bundeswehr einen Eingliederungs- oder Zulassungsschein beantragt haben (Bewerbung auf eine Vorbehaltsstelle), erhalten Sie zunächst nach Abschluss des Auswahlverfahrens von der Geschäftsstelle des Landespersonalausschusses ein Prüfungszeugnis. Gleichzeitig informieren wir die Vormerkstelle des Freistaates Bayern über das von Ihnen erzielte Ergebnis. Die Vormerkstelle teilt Ihnen dann Ihren im Wettbewerb mit den anderen eingliederungsberechtigten Soldaten erreichten Ranglistenplatz mit und benachrichtigt Sie darüber, ob und bei welcher Behörde Sie eingestellt werden können.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an die Vormerkstelle des Freistaates Bayern:

Vormerkstelle des Freistaates BayernFoto Soldaten beim Dienst
im Landesamt für Steuern
- Dienststelle Nürnberg -
Krelingstr. 50
90408 Nürnberg

Telefon:
0911 / 991 - 1917
Internet:
http://www.lfst.bayern.de

unter der Rubrik: Job und Karriere > Vormerkstelle

Ohne Eingliederungs- oder Zulassungsschein

Wenn Sie keinen Eingliederungs- oder Zulassungsschein beantragt haben, stehen Sie im Wettbewerb mit allen Bewerberinnen und Bewerbern, die am Auswahlverfahren teilgenommen haben. Nach dem Auswahlverfahren durchlaufen Sie das übliche Einstellungsverfahren für den staatlichen oder nichtstaatlichen Bereich, je nachdem für welche Behörden Sie sich beworben haben.

Nähere Informationen hierzu finden Sie unter Einstellungsverfahren im staatlichen Bereich und Einstellungsverfahren im nichtstaatlichen Bereich.